AAL_35 Alumni AudioLab mit Vahidin Preljevic

10. Juni 2021 WissenschaftskommunikationPodcastsAlumni
Vahidin Preljevic erzählt in diesem Podcast von der kulturellen und literarischen Tradition in Bosnien-Herzegovina und von seinen Forschungen im Bereich der österreichischen Literatur.

Vahidin Preljevic befasst sich in seiner Forschung eingehend mit der Literatur der Wiener Moderne und auch mit der Rolle von Literatur und Schriftstücken rund um das Attentat in Sarajevo, das bekanntlich den ersten Weltkrieg auslöste. Er selbst ist in den 1990ern vor den Kriegshandlungen in Bosnien nach Deutschland geflohen. Er hat hier die Schule abgeschlossen und sein Germanistikstudium an der Universität in Halle/Saale begonnen. Doch in Deutschland bleiben wollte er nie, so ging er rasch nach Kriegsende wieder zurück. Vahidin Preljevic ist Germanist, Kulturtheoretiker, Essayist, Literaturübersetzer und Inhaber des Lehrstuhl für deutschsprachige Literatur und Kulturwissenschaft an der Universität Sarajevo.

Außerdem war er Stipendiat im Franz Werfel Stipendienprogramm, das es Germanistinnen und Germanisten aus dem Ausland ermöglicht, in Österreich zu Themen der österreichischen Literatur zu forschen. Wer einmal dieses Stipendium hatte, ein/e „Werfelianer/in“ war, bleibt viele Jahre in der Nachbetreuung, aus der sich über die Jahre ein Netzwerk von Germanistinnen und Germanisten gebildet hat. Noch Jahrzehnte später treffen sie sich regelmäßig, organisieren Konferenzen und tauschen sich fachlich aus.

In diesem Podcast erzählt Vahidin Preljevic von seinen Erfahrungen in Deutschland, der Rolle von Literatur und auch Kultur in der bewegten Geschichte Bosnien-Herzegovinas und von seinem in Kürze erscheinenden Sammelband über Peter Handkes Jugoslawientexte, die in mehreren Ländern, darunter mehrere ehemals jugoslawische Staaten, sehr kritisch rezipiert werden.

Podcast-Logo: Alumni AudioLab

Aktuelle Meldungen