Kooperation Entwicklungsforschung

Kooperation Entwicklungsforschung ist ein vom BMBWF finanziertes und von der OeAD-GmbH implementiertes Förderprogramm zur Unterstützung wissenschaftlich exzellenter kooperativer Entwicklungsforschungsprojekte.

Gefördert werden anwendungsorientierte Kooperationsprojekte österreichischer Hochschul- und Forschungseinrichtungen mit Einrichtungen in Ländern des Globalen Südens zu unterstützen, um damit zur Analyse und Lösung lokaler Herausforderungen sowie zur Erreichung der Sustainable Development Goals (SDGs) beizutragen, die 2015 von den Vereinten Nationen beschlossen wurden.

Fördergegenstand sind Mobilitäts- und Sachkosten im Rahmen von ein bis dreijährigen Forschungsprojekten aller wissenschaftlichen Disziplinen. Je nach Laufzeit beträgt die Fördersumme pro bewilligtem Projekt bis zu 50.000 Euro.

Antragsberechtigt sind Wissenschafter/innen (Postdocs) an österreichischen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Bereich der Grundlagenforschung sowie Wissenschafter/innen (Postdocs) an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Ländern des Globalen Südens*. (*Details zu Partnerländern und Programmrichtlinien können den Call-Unterlagen entnommen werden.)

3. Call · 2022 - Call geschlossen.

Der 3. Call ist geschlossen.

Im Dezember 2022 findet die formale Prüfung der Einreichungen statt. Formal korrekte Anträge werden anschließend bis Mai 2023 von unabhängigen Gutachter/innen bewertet. Erfolgreiche Projekte werden vom BMBWF aufgewählt.

Nähere Informationen finden Sie auf der Call-Website.

Richtlinien und Informationen zum Call:

Vorlagen zur Einreichung:

Aktuelle Projekte

Aktuell sind in über 20 kooperativen Forschungsprojekten weltweit über 150 Wissenschafter/innen involviert. Finden Sie hier mehr über unsere Projekte heraus:

alle ausklappenalle einklappen