HMS-Mobilitätsforum

HMS-Mobilitätsforum

Herzlichen Dank für Ihr Interesse am „HMS-Mobilitätsforum“. Dieses versteht sich als ein seitens des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und  Forschung (BMBWF) initiierter partizipativer Prozess mit dem Ziel, die Hochschulmobilitätsstrategie (HMS) von 2016 gemeinsam mit den österreichischen Universitäten, Hochschulen und den damit befassten fachlichen Personenkreisen zu einer „Nationalen Hochschulmobilitätsstrategie für eine qualitätsvolle transnationale Mobilität und Internationalisierung der Lehre“ weiterzuentwickeln und bis 2020 auf eine breite Basis innerhalb des österreichischen Hochschulraums zu stellen.

Timeline HMS (opens image in lightbox) © BMBWF Abt. IV/11

Eine Kick-off-Veranstaltung fand am 23. Oktober 2018 statt. In Zuge dessen sind gemeinsam Themenfeldern vertieft worden, die für eine nachhaltige Umsetzung der Hochschulmobilitätsstrategie als wesentlich erachtet werden.

Erste Eindrücke aus dem Kick-off laut Evaluierungsbögen:

"Die Initiative zum HMS-Mobilitätsforum ist absolut zu begrüßen"

"Einerseits vielen Dank für diese wichtige Veranstaltung und andererseits auch die dringliche Bitte, das identifizierte Problemfelder Erfassung der Prüfungsaktivität von Outgoing-Studierenden sowie die erbetene Klärung der rechtlichen Rahmenbedingungen für internationale gemeinsame Studienprogramme weiterzuverfolgen"

"Der gemeinsame Austausch und die gezielte Weiterarbeit zu bestimmten Fragestellungen halte ich für essentiell! Bitte weiter so!"

Der Prozess des HMS-Mobilitätsforums sieht vor, dass aus diesen Themenfeldern in weiterer Folge Themengruppen abgeleitet werden, in deren Rahmen praxisnahe Empfehlungen an Politik und Hochschuleinrichtungen erarbeitet werden. Im konstruktiven Austausch soll eruiert und festgehalten werden, was es als nächste Schritte braucht. Daher laden wir herzlich Expertinnen und Experten - vorrangig aus der Umsetzungsebene der Hochschuleinrichtungen - zur Mitarbeit in den HMS-Themengruppen ein.

Wir freuen uns sehr, dass im Jänner 2019 österreichweit vonseiten der Hochschulen und hochschulnaher Vertretungen knapp 130 Interessensbekundungen zum Mitwirken in den Themengruppen eingelangt sind. Die Themengruppen werden sich bis Ende Juni 2019 bis zu max. viermal treffen, um Erfahrungen auszutauschen, Empfehlungen in ihrem Bereich zu erarbeiten und daraus mögliche Maßnahmen für Hochschulen, hochschulnahe Einrichtungen und die Bildungspolitik abzuleiten. Für inhaltliche und organisatorische Rückfragen und etwaige Nachmeldungen wenden Sie sich bitte an hms@oead.at.

Impressionen der Kick-off Veranstaltung (c)Ludwig Schedl/APA