Wie der OeAD schulische Bildung in Europa fördert

Rote Türen mit Bleistift aus Karton © OeAD/Gianmaria Gava

Erasmus+: Das EU-Programm zur Förderung der schulischen Bildung in Europa

Mit Erasmus+ Schulbildung unterstützt die Europäische Union grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Kindergärten, Schulen und anderen Institutionen mit Bezug zur Schule. Zudem bezuschusst das Programm Lehr- und Lernaufenthalte von (Vor-)schulpersonal im europäischen Ausland. Projektanträge können von Institutionen (nicht von Einzelpersonen) bei der Nationalagentur Erasmus+ Bildung eingereicht werden.

Erasmus+ für Schüler/innen: Schüler/innen haben die Möglichkeit in der Gruppe für mehrere Tage bis Wochen, aber auch alleine für mehrere Monate bis zu einem Jahr eine ausländische Schule zu besuchen.

Erasmus+ für Pädagoginnen und Pädagogen, Lehrkräfte und anderes Personal aus dem vor/schulischem Bereich: Hier können Lehraufenthalte, Job Shadowings oder Fortbildungen im Ausland durchgeführt werden.

Erasmus+ für Kindergärten, Schulen und andere Institutionen mit Bezug zur Schule: Erasmus+ fördert die länderübergreifende Zusammenarbeit von Kindergärten, Schulen, Behörden und anderer Organisationen mit Bezug zur Schule. Das Programm unterscheidet verschiedene Möglichkeiten wie zum Beispiel:

  • eTwinning: eTwinning ist das Online- Netzwerk für Schulen und Kindergärten in Europa. Es bietet Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung und zur Projektkooperation.
  • School Education Gateway: School Education Gateway ist eine mehrsprachige, offene Community für alle, die mit Schulbildung in Europa zu tun haben und zur Verbesserung der Qualität in der Schulbildung beitragen wollen.