Nachlese: Jahreskonferenz für österreichische Hochschulen mit dem Schwerpunkt: “20 Jahre Europäischer Hochschulraum: Reflexion – Gegenwart – Zukunft“

Plenum Bologna-Tag 2019 (öffnet Bild in Modal-Fenster) © OeAD/APA-Fotoservice/Ludwig Schedl

Dienstag, der 4. Juni 2019

mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Am 19. Juni 2019 jährte sich die Unterzeichnung der Bologna-Erklärung zum 20. Mal. Dies sahen wir als passenden Anlass, am 4. Juni unsere traditionelle Jahreskonferenz „Bologna-Tag“ thematisch anzudocken, um uns gemeinsam mit über 40 Expert/innen auf Erreichtes zu besinnen, Umsetzungsbeispiele aufzuzeigen und den Bologna-Prozess weiter zu denken.

Der Bologna-Prozess hat einen vergleichbaren, strukturellen Rahmen geschaffen, innerhalb dessen die Hochschulen agieren können. In 20 Jahren wurden europäische Studiensysteme harmonisiert, ein kompatibles System zur Anrechnung von Studienleistungen erarbeitet, die Mobilität an Hochschulen und die Zusammenarbeit im Bereich der Qualitätssicherung gefördert. In fünf thematischen Foren behandelten Expert/inn/en gemeinsam mit den Teilnehmer/innen unterschiedliche Aspekte der Reformen im europäischen Hochschulraum. Daneben wurde in Keynote-Vorträgen auf die Implementierung des Bologna-Prozess in Österreich zurückgeblickt und eine Analyse des Stands der Reformen aus dem Bologna Implementation Report 2018 präsentiert.

Ein hochkarätig und international besetztes Panel diskutierte die akademische Freiheit. Dieser Grundwert hochschulischer Bildung ist heute politische aktueller als jemals zuvor in der Geschichte des Bologna-Prozesses und auch im Paris Communiqué 2018, dem aktuellen Grundsatzpapier des europäischen Hochschulraums verankert.

Ihre Hochschule interessiert sich für einen kostenlosen Vor-Ort-Beratungsbesuch zwecks fokussierter Umsetzungstipps ausgewählter Bologna-Ziele?
Die Moderatorin der Tagung, Gabriele Abermann, sowie weitere acht nationale Expert/innen für den Europäischen Hochschulraum stehen Ihnen in Absprache mit Ihrer Hochschulleitung in Form eines Vor-Ort-Beratungsbesuchs zur Fragen der praktischen Anwendung der Bologna-Instrumente wie auch Ziele und damit einhergehenden Erfahrungen zur Verfügung. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Der Bologna-Tag 2019 wurde von der OeAD-GmbH gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) aus Mitteln des Projekts „INternationalisation/INclusion/ INnovation: Towards high-quality inclusive mobility and innovative teaching & learning in an internationalised Austrian Higher Education Area“ (Leitaktion 3 des Programms Erasmus+) umgesetzt und fand mit freundlicher Unterstützung der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien statt.