Veranstaltungsnachlese: Bologna-Tag 2020 "Think Big: Institutionelle Lehrstrategien und deren Umsetzung an österreichischen Hochschulen"

Ein großer Saal von schräg oben, im Hintergrund eine Bühne mit zwei Personen, davor Personen auf Stühlen mit Abstand © OeAD/APA-Fotoservice/Gerhard Buchacher

22.Oktober 2020 Dauer von 09.00 bis 13.00 Uhr

(Interaktiver Livestream vom City Campus der FH Wiener Neustadt)

Die Mitglieder und damit verbunden die Hochschulen des Europäischen Hochschulraums (EHR) zeichnen sich bereits seit einigen Jahren durch Initiativen zur Verbesserung der Qualität der Lehre aus. Seit 2018 diskutieren wir mit den Dachverbänden des EHR zusehends über die Notwendigkeit, gemeinsame Vorstellungen und Ziele im Bereich der Lehre auf institutioneller Ebene strategisch zu verankern.

Birgit Szczyrba, Leiterin des Teams Hochschuldidaktik im Zentrum für Lehrentwicklung der TH Köln präsentierte in ihrer Keynote die „Strategischen Leitlinien zu Lehre und Studium“ ihrer Hochschule, welche 2017 vom deutschen Stifterverband mit dem Genius Loci-Preis für Lehrexzellenz ausgezeichnet worden war. Manel Jimenéz Morales, der Commissioner for education and communication projects der Universitat Pompeu Fabra in Barcelona, stellte mit dem Projekt „EDvolution“ einen besonders ambitionierten, umfassenden und innovativen Zugang zum Thema vor.

Drei Teams ausgezeichneter Lehrender (Preisträger/innen und Nominierte des Staatspreises „Ars Docendi“) zeigten in ihren Pecha Kucha-Präsentationen auf, wie diese Verankerungen in der Hochschulpraxis gelebt werden und mit ihrer Umsetzung zur Weiterentwicklung der Lehre beitragen können.

Abschließend erörterten im Rahmen einer Podiumsdiskussion Vertreter/innen der österreichischen Hochschulsektoren die Situation an ihren Hochschulen. Dabei wurde der Blick auf unterschiedliche Ebenen gelenkt: den grundsätzlichen Zugang der Institutionen zum Thema Lehre und deren Weiterentwicklung, die institutionelle Verankerung der Aktivitäten und deren konkrete Umsetzung in der hochschulischen Praxis.

Anstelle der sonst üblichen Foren ermöglichten virtuelle Poster-Sessions im Anschluss an die Tagung für eine Woche schriftlichen Austausch online. Diese veranschaulichten Beispiele von Hochschulen, die einen erfolgreichen institutionellen Umgang mit Herausforderungen in konkreten Handlungsfeldern von Lehrstrategien entwickelt haben.

Bitte beachten Sie, dass in den nächsten Wochen noch weitere Ressourcen hinzugefügt werden.

Der Bologna-Tag 2020 wurde von der OeAD-GmbH gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) aus Mitteln des Projekts „ 3-IN-AT INternationalisation/INclusion/ INnovation: Towards high-quality inclusive mobility and innovative teaching & learning in an internationalised Austrian Higher Education Area“ (Leitaktion 3 des Programms Erasmus+) umgesetzt und fand mit freundlicher Unterstützung der Fachhochschule Wiener Neustadt und der Fachhochschule Burgenland an der Fachhochschule Wiener Neustadt statt.