Rückblick: Opening Opportunities – Der Beitrag von Guidance zu sozialer Gerechtigkeit am 7.11.2019

12. November 2019 Europäische ProgrammeErwachsenenbildung
Blaue Lupe mit Stapel Büchern und einer lesenden Person im Hintergrund
Welchen Beitrag die Bildungs- und Berufsberatung leisten kann, um individuelle Chancen und soziale Mobilität jedes Einzelnen zu erhöhen, war Thema der Euroguidance Fachtagung 2019.

Die Förderung von sozialer Gerechtigkeit durch Guidance kann bedeuten, eine Welt echter Bildungs- und Berufsmöglichkeiten für jede ratsuchende Person zu eröffnen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Erarbeitung von Grundlagen für Bildungs- und Berufsentscheidungen des Einzelnen, um so individuelle Chancen und soziale Mobilität zu erhöhen. Gleichzeitig kann Guidance durch Rückmeldung an das bildungs- und arbeitsmarktpolitische System im Sinne von „Advocacy“ auch auf gesellschaftlicher Ebene Wirkung entfalten.

Wie kann durch „faire“, diversitätssensible und wertschätzende Beratung ein verbesserter Zugang zu beruflicher Aus- und Weiterbildung sowie zum Arbeitsmarkt geschaffen werden? Wie kann Beratung insbesondere durch Zusammenarbeit mit Unternehmen das Möglichkeiten-Spektrum der Ratsuchenden erweitern? Welchen Mehrwert bietet die Zusammenarbeit in Europa für die Entwicklung zielgruppenadäquater Ansätze und Tools der Beratung?

Diese Fragen standen im Zentrum der Euroguidance Fachtagung 2019, die am 7. November 2019 in Wien stattfand. Der Blick durch die „Social Justice Lens“ („Linse der sozialen Gerechtigkeit“) erfolgte in Anlehnung an Ronald Sultana, Rie Thomsen und Tristram Hooley.

Bo Klindt Poulsen (VIA University College und Aarhus University Dänemark) diskutierte in seiner Key Note, wie das Zusammenwirken von Forschung, Praxis der Beratung sowie Unternehmen mit einem auf Realbegegnungen gestützten Beratungsansatz erhöhte soziale Mobilität von jungen Menschen bewirken kann. Manuela Vollmann (ABZ*AUSTRIA) zeigte in ihrem Key Note Beitrag auf, welchen Beitrag Bildungsberatung zur Ausweitung des Möglichkeiten-Spektrums von Frauen auf einem dynamischen Arbeitsmarkt leisten kann.

Die Konferenz bot den rund 90 Teilnehmer/innen aus der Bildungs- und Berufsberatung außerdem Methoden- und Diskussionsworkshops sowie die Möglichkeit, im Rahmen des „Methodenmarkts“ innovative Erasmus+ Projekte aus dem Bereich Guidance und Beratungsangebote kennenzulernen.

Zur APA-Fotogalerie