ArchE – das digitale Archiv des Helfens Österreich

In diesem letzten Podcast des Jahres 2018 wirft Welt im Ohr einen Blick auf Österreichs Entwicklungspolitik der letzten 60 Jahre und auf das digitale Archiv des Helfens.

1961 reisten – nach der Wiedererlangung der Souveränität Österreichs 1955 – erstmals fünf Entwicklungshelfer/innen aus Österreich nach Tanganyika – das heutige Tansania – um dort Entwicklungshilfe zu betreiben. Entsendet wurden sie von der Katholischen Landjugend und sie blieben drei Jahre. Seitdem ist viel Zeit vergangen und viel Entwicklungshilfe und Entwicklungszusammenarbeit durch engagierte österreichische Akteurinnen und Akteure geleistet worden.

Eine Gruppe Lehrender hat es sich mit engagierten Studierenden des Instituts für Internationale Entwicklung der Universität Wien zur Aufgabe gemacht, diese mehr als 60 Jahre österreichischer Entwicklungsarbeit in einem Archiv zusammenzutragen. Seit Dezember 2018 ist ArchE – das Archiv des Helfens Österreich – nun online. Man findet hier Quellen und Dokumente, schwer zugängliche Literatur, Links zu schon bestehenden Quellen und zukünftig auch Interviews mit Menschen, die im Laufe dieser 60 Jahre wertvolle Dienste geleistet haben.

Wir sprechen in dieser Sendung über die Entstehung und Inhalte dieses Archivs, über die österreichische Entwicklungshilfe/-zusammenarbeit seit 1955 und über Geschichten und persönliche Erfahrungen mit der österreichischen Entwicklungsarbeit.

Gestaltung und Moderation: Doris Bauer (Verantwortlich für den Sendungsinhalt)
Gäste:
Dr.in Karin Fischer, Leiterin der Abteilung Politik und Entwicklungsforschung des Instituts für Soziologie, Johannes Kepler Universität Linz
Univ.-Prof. em. Dr. Walter Schicho, Institut für Afrikanistik und Institut für Internationale Entwicklung, Universität Wien

Musik: Ton - plaid shirt revisited; Petite Viking - vamos a matar; Anitek - One Way Ticket (ft. Tab _ D Spliff). Nachzuhören auf Jamendo, einer Community für freie, legale und unlimitierte Musik, die unter Creative Commons Lizenzen veröffentlicht wurde.