Stipendium der ÖGK für Medizinstudierende

Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) fördert ab dem Studienjahr 2022/23 Studierende der Humanmedizin, die sich verpflichten, nach Abschluss ihrer allgemeinmedizinischen oder fachärztlichen Ausbildung in bestimmten Fächern (Kinder- und Jugendheilkunde, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie) mindestens fünf Jahre in einer österreichischen Bedarfsregion mit Kassenvertrag tätig zu werden. Mit dieser Initiative möchte die ÖGK dem Mangel an Allgemeinmediziner/innen und Fachärztinnen bzw. -ärzten in einigen Regionen Österreichs entgegenwirken und den Bedarf an Kassenärztinnen und -ärzten langfristig abdecken.

Für das Studienjahr 2022/2023 werden bis zu 50 Stipendien vorrangig an Medizinstudierende öffentlicher Universitäten vergeben. Es können sich aber auch Studierende privater Universitäten bewerben (mit Ausnahme der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien).

Zielgruppe: Studierende der Humanmedizin an einer österreichischen Universität, die sich zumindest im dritten Studienjahr befinden, einen positiven Studienerfolg nachweisen können und sich im medizinischen oder sozialen Bereich engagieren bzw. engagiert haben.

Herkunftsland: Österreich (Hauptwohnsitz in Österreich und Zulassung zum Studium der Humanmedizin an einer österreichischen Universität)

Dauer: 12 Monate (Verlängerung bis zu max. 42 Monaten möglich)

Fördergeber: OeAD-GmbH im Auftrag und aus Mitteln der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) 

Einreichtermin: 12.02.2023

Bedingung: Bereitschaft, die Verpflichtung zur ärztlichen Tätigkeit als Ärztin oder Arzt für Allgemeinmedizin bzw. Fachärztin oder -arzt für die o.a. Sonderfächer für mindestens 60 Monate in einer Bedarfsregion einzugehen.

Link zu Ausschreibung und Onlineformular