FAQ - Ernst Mach-Stipendium – UKRAINE

Wie beantrage ich ein Stipendium?

1.) Generelle Bemerkungen

Bitte beachten Sie, dass Ihr Online-Antrag von mehreren Personen gelesen wird. Wir bitten Sie daher, die einzelnen Fragen verständlich, nachvollziehbar und schlüssig zu beantworten. Bitte überprüfen vor dem Absenden des Antrages, ob ihre Angaben vollständig und fehlerfrei sind.

Sobald Sie alle Abschnitte im online-Formular ausgefüllt haben, empfehlen wir Ihnen eine nochmalige genaue Überprüfung Ihrer Daten.

2.) Wer kann einen Antrag stellen?

Folgende Personen (Höchstalter 50 Jahre) mit ukrainischer Staatsbürgerschaft können das Ernst Mach-Stipendium Ukraine beantragen

  •  Studierende, die ein Bachelor-, Diplom- oder Masterstudium an einer österreichischen Hochschule durchführen;
  •  Postgraduierte, die ein Doktoratsstudium in Österreich absolvieren;
  • Postgraduierte und Postdocs, die in Hinblick auf eine wissenschaftliche Berufslaufbahn einen Forschungsaufenthalt in Österreich absolvieren wollen und deren Studienabschluss (an einer Universität in der Ukraine) nach dem 30. September 2020 erfolgte;
  • Postdocs, die vor ihrer Vertreibung als Lehrende an einer Universität in der Ukraine tätig waren.

Bitte prüfen Sie anhand der Ausschreibung in Ihrem eigenen Interesse vor der Antragstellung nochmals genau, ob Sie den Richtlinien, Zielen und Auflagen des Stipendienprogramms entsprechen.

3.) Darf ich arbeiten, wenn ich das Stipendium beziehe?

Wenn Sie das Ernst Mach-Stipendium beziehen, dürfen Sie höchstens bis zur Geringfügigkeitsgrenze arbeiten. Ein höherer Nebenerwerb ist nicht möglich, da Sie ansonsten das Stipendium versteuern und Sozialabgaben leisten müssten.

Hinweis: Nicht alle Aufenthaltstitel erlauben die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit bzw. gestatten nur die Ausübung bestimmter Arten von Tätigkeiten.

4.) Ich beziehe Leistungen der Grundversorgung. Wirkt sich der Bezug des Stipendiums darauf aus?

Aktuell ist es leider so, dass Sie auf die Leistungen der Grundversorgung verzichten müssen, wenn Sie ein Stipendium erhalten. Eine Krankenversicherung aus der Grundversorgung ist davon nicht betroffen und kann neben dem Stipendienbezug weiterhin in Anspruch genommen werden.

Falls Sie eine finanzielle Unterstützung aus der Grundversorgung erhalten, müssen Sie den Bezug des OeAD-Stipendiums bei der für die Grundversorgung zuständigen Stelle melden, da ein unzulässiger Doppelbezug zu strafrechtlichen Konsequenzen führen könnte. Nach Stipendienende kann Grundversorgung wieder beantragt werden, sofern Sie die Voraussetzungen dafür erfüllen.

5.) Kann ich mich um ein Stipendium bewerben, wenn ich bereits in Österreich studiere?

Ja, wenn Sie die ukrainische Staatsbürgerschaft besitzen können Sie sich bewerben, auch wenn Sie bereits in Österreich studieren.

6.) Ich bin noch minderjährig, kann ich mich trotzdem um ein Stipendium bewerben?

Ja, für das Ernst Mach-Stipendium - Ukraine können sich auch minderjährige Vertriebene aus der Ukraine bewerben – allerdings muss in diesem Fall die Annahmeerklärung unbedingt von den Eltern des/r Stipendiaten/in unterzeichnet werden.

Bitte beachten Sie dabei folgende Anweisungen:

„Bei minderjährigen Personen (die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben) bedarf die Beantragung eines Stipendiums der Unterschrift des/der Erziehungsberechtigten. Dazu hat der/die Erziehungsberechtigte seinen/ihren Vor- und Nachnamen sowie Telefonnummer oder E-Mail-Adresse anzugeben und darunter mit seiner/ihrer eigenhändigen bzw. qualifiziert elektronischen Unterschrift zu bestätigen, dass er/sie mit der Beantragung eines Stipendiums für die minderjährige Person einverstanden ist und allein (ohne den anderen Elternteil der minderjährigen Person, für die das Stipendium beantragt wird) in vollem Umfang erziehungsberechtigt ist.“

7.) Kann ich mich im Rahmen des Stipendiums um ein ganzes Masterstudium oder ein komplettes Doktoratsstudium in Österreich bewerben?

Als Studierende/r müssen Sie zu einem ordentlichen Studium an einer österreichischen Universität zugelassen oder am Vorstudienlehrgang inskribiert sein, um antragsberechtigt zu sein. Das Ernst Mach-Stipendium Ukraine kann jedoch nur für vorerst max. 9 Monate  beantragt werden. Das Stipendium kann auf insgesamt 21 Monate verlängert werden.

8.) Ab wann kann ich das Stipendium beziehen?

Die Antragstellung ist laufend möglich. Der OeAD ist um eine rasche Auswahl und Zuerkennung bemüht, die tatsächliche Dauer des Auswahlprozesses richtet sich aber nach der Anzahl der Anträge und kann somit nicht im Vorhinein garantiert werden.

9.) Können alle österreichischen Universitäten als Gastinstitute ausgewählt werden?

Ja, es können Forschungsaufenthalte an allen österreichischen Hochschulinstitutionen beantragt werden. Auch eine Kursteilnahme an einem Vorstudienlehrgang wird gefördert, die Kursgebühr selbst ist aber nicht Gegenstand der Förderung. 

10.) Muss ich mich an einer österreichischen Universität einschreiben?

Ja, als Studierende/r müssen Sie vor der Antragstellung um Zulassung ansuchen. Die Bestätigung über die Zulassung an einer österreichischen Universität muss dem Antrag beigelegt werden.

11.) Ich bin als außenordentliche/r Studierende an der Universität eingeschrieben. Kann ich mich trotzdem um das Ernst Mach-Stipendium bewerben?

Als außerordentliche Studierende können Sie sich um das Stipendium unter der Voraussetzung bewerben, dass Sie eine Zulassung zu einem Studium in Österreich (Studienbestätigung) nachweisen. Bitte überprüfen Sie weitere Voraussetzungen für die Bewerbung auf der Website des Ernst Mach-Stipendiums - Ukraine, bevor Sie Ihren Antrag einreichen.

12.) Kann mir die OeAD-GmbH bei der Suche nach einer wissenschaftlichen Betreuerin oder einem wissenschaftlichen Betreuer meiner Dissertation in Österreich behilflich sein?

Leider nein. Sie benötigen bereits für den Antrag auf ein Ernst Mach Stipendium eine schriftliche Zusage über die wissenschaftliche Betreuung eines/einer Lehrenden an einer österreichischen Hochschule. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Anfragen direkt an Lehrende an österreichischen Hochschulen. Suchen Sie dabei nach Instituten, die für Ihr Vorhaben fachlich passend sind. Für einen Überblick über die österreichische Hochschullandschaft und die Studienprogramme empfehlen wird die Webseite: www.studyinaustria.at

13.) Welche Fachrichtungen werden gefördert?

Es gibt keine Einschränkungen der Fachrichtungen, Studierende und Forschende aller Disziplinen können sich für das Ernst Mach-Stipendium Ukraine bewerben. Die Übersicht aller Fachbereiche in der Grants.at Datenbank befindet sich hier.

14.) Müssen die Dokumente übersetzt werden?

Englischsprachige Unterlagen müssen nicht ins Deutsche übersetzt werden. Wenn Ihre Dokumente weder auf Deutsch noch Englisch sind, bitten wir Sie neben der Kopie des Originals auch eine Übersetzung dieses Dokuments in Ihrem Online-Antrag hochzuladen.

15.) Müssen Dokumente in beglaubigter Übersetzung vorliegen?

Nein. Wenn Ihre Dokumente weder auf Deutsch noch auf Englisch sind, bitten wir Sie, neben der Kopie des Originals auch eine Arbeitsübersetzung dieses Dokumentes in Ihrem Online-Antrag hochzuladen. Die Übersetzung muss nicht beglaubigt werden.

16.) Muss ich Dokumente beilegen, die meine Sprachkenntnisse bestätigen?

Nein, für die Antragsstellung sind keine Testzertifikate (TOEFL, etc.) vorzulegen. Sie benötigen jedoch sehr gute Kenntnisse der englischen und /oder deutschen Sprache. Bitte geben Sie Ihre Sprachkenntnisse im Antrag an.

17.) Was schreibe ich im Feld „Zusammenfassung Ihres Studien-/ Forschungsvorhabens“?

  • Studierende, die ein Bachelor-, Diplom- oder Masterstudium durchführen: Bitte begründen Sie Ihre Motivation für das Studium und ihre akademischen Ziele.
  • Doktoratsstudierende: Bitte beschreiben Sie kurz das geplante Forschungsprojekt, die geplanten Arbeitsschritte und die gewählten Methoden bzw. den wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn.
  • Postgraduierte und Post-Docs: Bitte führen hier an, ob Sie bereits Kontakte mit einer Österreichischen Hochschule geknüpft haben. Zusätzlich beschreiben Sie bitte die geplanten Forschungsaktivitäten an einer Österreichischen Hochschule.

18.) Wo kann ich mein schriftliches Forschungsvorhaben als Upload hinzufügen?

Ein Proposal (eigens ausformuliertes schriftliches Forschungsvorhaben) ist für die Antragstellung bei diesem Stipendium nicht vorgesehen. Bitte füllen Sie die entsprechenden Abschnitte im Antragsformular aus, in denen Sie Ihr Studien- bzw.  Forschungsvorhaben beschreiben können. 

19.) Kann ich statt einem Reisepass auch die Kopie eines Personalausweises hochladen?

Es muss ein Reisepass bzw. ein Vertriebenenausweis hochgeladen werden (Seite mit Namen und Foto).  

20.) Wann soll ich den Antrag einreichen?

Die Antragstellung ist laufend möglich. 

21.) Wie lange dauert es nach der Einreichung, bis ich erfahre, ob ich ein Stipendium erhalte?

Wir sind um eine rasche Prüfung der Anträge bemüht. Aufgrund der laufenden Einreichfrist und der Abhängigkeit von den tatsächlichen Antragszahlen, können wir aber leider keine genaue Zeitangabe machen. Bitte helfen Sie uns bei der Abwicklung der Anträge, in dem Sie Ihren Antrag möglichst präzise und nachvollziehbar formulieren und alle geforderten Dokumente hochladen. Das erleichtert uns die Prüfung der Anträge und beschleunigt somit den Auswahlprozess.

Zuerkennung und Einreise bzw. Aufenthalt

22.) Was passiert nach der Zuerkennung?

Wenn Ihnen ein Stipendium zuerkannt wurde, erhalten Sie von uns Zuerkennungsunterlagen mit Informationen zum weiteren Vorgehen. Allgemeine Informationen für OeAD-Stipendiat/innen und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier: https://oead.at/de/nach-oesterreich/scholars.

Unseren Infopoint Ukraine finden Sie hier: https://oead.at/de/der-oead/informationen-zur-ukraine
Informationen des Innenministeriums finden Sie hier: https://www.bmi.gv.at/

Die beiden letztgenannten Seiten werden laufen aktualisiert.