Welt im Ohr: Erasmus+, Horizon2020 and Brexit

12. February 2020 Europäischer HochschulraumEuropean Programmes
Flughafen, links Brexit, rechts EU
A radio programme about the impact of Brexit on science, research and educational mobility between Great Britain and Austria - also after 2020.

Nach fast vier Jahren Unsicherheit war es vor zwei Wochen – am 31. Jänner 2020 – soweit. Großbritannien ist aus der Europäischen Union ausgetreten. Man könnte meinen, die größte Hürde sei nun geschafft, aber jetzt fängt das weitere Verhandeln erst an. Elf Monate haben sich Großbritannien und die Europäische Union nun Zeit gegeben, ein umfassendes Abkommen für alle relevanten Bereiche auszuarbeiten. Viel zu kurz, vermelden jetzt schon die Stimmen namhafter Expertinnen und Experten.

Drei Bereiche, die jetzt intensiv verhandelt werden müssen, sind Wissenschaft, Forschung und Mobilität in der Bildung. Rund 18% des wissenschaftlichen Personals in Großbritannien besteht aus Wissenschafter/innen aus dem EU-Ausland, zudem wird die britische Forschung massiv aus den Fördertöpfen der EU gespeist. So finanzieren sich derzeit rund 6.400 Projekte mit britischer Beteiligung über Horizont2020, dem Forschungsförderungsprogramm der Europäischen Union. Generell war Großbritannien lange Jahre Nutznießer der EU-Förderprogramme, hat weit mehr an Forschungsgeldern lukriert als einbezahlt wurde – wie Elisabeth Gibney von der Fachzeitschrift Nature schreibt.

Auch Erasmus+, das europäische Förder- und Mobilitätsprogramm für Bildung, Jugend und Sport, ist ein wichtiges Programm für die Beziehung zwischen Großbritannien und Österreich, so lag Großbritannien im Hochschulbereich 2019 auf Platz 3 der beliebtesten Destinationen. Im Bereich Schul-, Berufs- und Erwachsenenbildung ist Großbritannien in der Programmperiode seit 2014 überhaupt Spitzenreiter. In Österreich ist die OeAD-GmbH mit der Abwicklung und Umsetzung des Programms Erasmus+ im Bildungsbereich betraut.

In dieser Sendung wollen wir näher beleuchten, was in naher bis mittelferner Zukunft durch den Austritt Großbritanniens aus der EU auf die Beziehung Österreich – Großbritannien insbesondere in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Forschung zukommt.

Gestaltung und Moderation: Doris Obrecht (verantwortlich für den Sendungsinhalt)

Gäste:
Mag. Ernst Gesslbauer, Direktion Nationalagentur Erasmus+ im OeAD
Martin Gilbert, MEd, Direktor Austria, Direktor Nordics und Direktor Schweiz des British Council

Musik: The Dada Weatherman - The way I feel, Traveler's Song. Nachzuhören auf Jamendo einer Community für freie, legale und unlimitierte Musik, die unter Creative Commons Lizenzen veröffentlicht wurde.