Online-Schriftenreihe

Die OeAD-Schriftenreihe wird seit dem Jahr 2018 online geführt. Auf dieser Seite finden Sie die laufend publizierten Texte in PDF-Format zum Download.

Brückenschläge - Das OeAD-Lektoratsprogramm

Das OeAD-Lektoratsprogramm ist mit rund hundert Standorten weltweit so facettenreich wie das Feld seiner Programmteilnehmer/innen. Neben dem Kerngeschäft des Sprach-, Literatur- und Landeskundeunterrichts beschäftigen sich Lektorinnen und Lektoren mit historischen, linguistischen, pädagogischen und literarischen Projekten, organisieren Exkursionen und Schreibwettbewerbe, unterstützen die Internationalisierung österreichischer Hochschulen und arbeiten in vielfältiger Weise als Bildungs-, Kultur- und Sprachmittler. Einen Eindruck dieses Facettenreichtums möchten wir mit dieser Online-Schriftenreihe geben, die zu einem späteren Zeitpunkt im Print erscheinen wird.

Zum Lektoratsprogramm

Hier werden in Kürze die ersten Texte von "Brückenschläge - Das OeAD-Lektoratsprogramm" veröffentlicht.

Donauraumstrategie

Den Auftakt der Online-Ausgabe der OeAD-Schriftenreihe bilden drei interessante Beiträge zur EU-Donauraumstrategie (EUSDR): Mit dem 1. Juli 2018 übernimmt Österreich im Rat der Europäischen Union für sechs Monate den Vorsitz. Diese Präsidentschaftsperiode ist die dritte und zugleich letzte eines sogenannten Triogramms (Achtzehnmonatsprogramm), das sich u. a. selbst zum Ziel gesetzt hat, auf gemeinsame Herausforderungen wie Arbeitsplätze, Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit, Bürgerbefähigung, Freiheit, Sicherheit und eine globale Handlungsfähigkeit proaktiv zuzugehen und konstruktive Antworten zu finden.

Ein weiteres Handlungsfeld bildet – und hier kommt eben auch die EU-Donauraumstrategie ins Spiel – die Stabilisierung EU-interner Nachbarschaftsbeziehungen. Bezogen auf die Arbeitsbereiche der OeAD-GmbH ergibt sich daraus quasi wie von selbst eine Fokussierung auf Bildungsmobilität, Hochschulinternationalisierung und auf eine grenzüberschreitende Kooperation in Bildung, Wissenschaft und Forschung – denn dass die strategische Unterstützung dieser Thematiken wesentlich zur Stabilisierung und auch Vertiefung nachbarschaftlicher Beziehungen beiträgt, und das natürlich weit über das offizielle Ende der Donauraumstrategie im Jahr 2020 hinaus, steht heute außer Zweifel.

In diesem Sinn sind wir bemüht, hier laufend Beiträge anzubieten, die, mit Blick auf eine gemeinsame Zukunft, den bildungsbasierten Personenaustausch und die fachliche Kooperation im Donauraum zum Inhalt haben.