Forschungsprojekte zur Förderung der Zusammenarbeit von Wissenschaft, Schule und Gesellschaft

Kinder springen hoch und halten Bleistift aus Karton © OeAD/Gianmaria Gava

Die Abteilung Public Science wickelt zwei Fördermaßnahmen des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) sowie ein Förderprogramm im Auftrag der Innovationsstiftung für Bildung ab, bei denen Schulen und/oder interessierte Bürgerinnen und Bürger mit Forscherinnen und Forschern bzw. Expertinnen und Experten zusammenarbeiten. Durch die Mitarbeit in Forschungs-/Projekten erhalten Interessierte die Möglichkeit, sich neues Wissen anzueignen, Forscherinnen und Forscher bei der Arbeit zu unterstützen und einen Beitrag zu neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu leisten.

Das Forschungsprogramm Sparkling Science

Im Rahmen von Sparkling Science fördert das BMBWF seit 2007 299 Forschungsprojekte, bei denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Seite an Seite mit Schülerinnen und Schülern forschen (Stand Jänner 2018). Rund 198 Forschungseinrichtungen haben im Rahmen des Forschungsprogramms gemeinsam mit über 89.000 Schülerinnen und Schülern wissenschaftliche Fragestellungen bearbeitet. Sie vermessen z. B. gemeinsam Bäume im Regenwald in Costa Rica, experimentieren mit mathematischen Algorithmen oder erforschen die Bedingungen für eine gelungene Sorgearbeit im Falle von Krankheit oder Pflegebedürftigkeit. Gefördert wurde das Programm bisher mit 34,7 Mio. Euro – eine Investition, die sich gelohnt hat: Die Begeisterung von Kindern und Jugendlichen für Forschung wird geweckt und Forscherinnen und Forscher gewinnen durch die Zusammenarbeit innovative Erkenntnisse.

Die Förderinitiative Top Citizen Science

Die vom BMBWF, FWF und dem OeAD getragene Förderinitiative Top Citizen Science lud bereits geförderte Sparkling Science- und FWF-Projekte ein, Erweiterungsprojekte im Sinne von Citizen Science und Open Innovation einzureichen. Durch ihre Fähigkeiten, Expertise, Neugier und Teilnahmebereitschaft sollten Bürgerinnen und Bürger zu neuen Forschungsergebnissen und -erkenntnissen beitragen. Im Zuge von drei Ausschreibungen wurden 31 Top Citizen Science-Projekte mit einer Fördersumme von über 1,5 Mio. Euro gefördert, davon 14 Sparkling Science-Projekte mit knapp 600.000 Euro.

Förderung zur Erstellung von digitalen Lehr- und Lernmitteln

Mit Juni 2018 startete ein neues Programm zur „Erstellung von digitalen Lehr- und Lernmitteln mit Citizen Science-Methoden“ bei der OeAD-GmbH, das von der Innovationsstiftung für Bildung gefördert wird. In einer ersten Ausschreibung konnten Projekte zur Überarbeitung von bestehenden digitalen Lehr- und Lernmaterialien mit Citizen Scientists (Lernende z. B. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen) eingereicht werden.

Im Rahmen einer zweiten Ausschreibung können von 10.12.2018 bis 22.2.2019 Projekte eingereicht werden, die auf die Erstellung von NEUEN digitalen Lehr- und Lernmitteln gemeinsam mit Citizens abzielen.

Inhaltlich sollen die Lehr- und Lernmittel fächerübergreifende Querschnittsthemen wie Mobilität, Migration, Demokratie etc. abbilden. Durch die Integration der Projekte ins Lernumfeld sollen innovative und praxisorientierte Lehr- und Lernmittel entstehen. Die finalen Produkte sollen als Open Educational Resources (OER), unter einer möglichst freien Lizenz, auf der Lernplattform Eduthek zur Verfügung stehen.

Anträge können von Forschungseinrichtungen, Schulen, Bildungseinrichtungen, gemeinnützigen Institutionen sowie Unternehmen eingereicht werden. Gefördert werden ausschließlich Projekte, in welchen zumindest eine Bildungseinrichtung als fixer Bildungspartner aktiv im Projekt involviert ist. Diese Regelung gilt auch für einreichende Bildungseinrichtungen.

Insgesamt stehen für die erste Ausschreibung 250.000 und für die zweite Ausschreibung 500.000 Euro zur Verfügung.

Weitere Informationen

Public Science


+43 1 534 08-432

Ebendorferstraße 7
1010 Wien