Projektförderung im ASEA-UNINET

Das ASEAN-European Academic University Network (ASEA-UNINET) wurde im Jahr 1994 gegründet und besteht heute aus rund 80 Universitäten in 20 Ländern. Das Hochschulnetzwerk hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten zwischen den Mitgliedsuniversitäten in Europa und Südostasien (in Indonesien, Iran, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.

ASEA-UNINET Österreich erhält vom BMWFW Fördergelder. Damit werden jährlich rund hundert bi- und multilaterale Kooperationsprojekte zwischen österreichischen und südostasiatischen Mitgliedsuniversitäten finanziert.

Zielgruppe: Der Hauptfokus liegt auf Forschungsprojekten, an denen Wissenschaftler/innen ab dem Postdoc-Niveau teilnehmen können. Auch Training/Teaching Courses, Workshops und Summer Schools werden gefördert.

Förderung: Die Projektförderungen gelten für Reisekosten und/oder Aufenthaltskosten gemäß den ASEA-UNINET Richtlinien. Eine finanzielle Beteiligung der asiatischen Partneruniversität am jeweiligen Projekt ist erwünscht.

Einreichung: Einreichungen werden einmal jährlich (im Herbst für das darauffolgende Kalenderjahr) von den österreichischen ASEA-UNINET Mitgliedsuniversitäten gesammelt (eigenes Einreichformular).

Antragsberechtigt sind habilitierte Universitätsangehörige sowie Postdoctoral researchers mit Zustimmung des Institutsvorstandes.

Auswahl: Die Auswahl der Projekte erfolgt durch den Vorstand von ASEA-UNINET und wird vom ASEA-UNINET Kuratorium zu Jahresbeginn bestätigt.

Weitere Informationen: Auskunfts- und Kontaktperson für Projekteinreichungen ist der/die ASEA-UNINET Koordinator/in der jeweiligen Mitgliedsuniversität

Ansprechperson im OeAD: Barbara Karahan, MA (barbara.karahan@oead.at).

ASEA-UNINET Folder