Stipendienbedingungen

Achtung: Das Stipendium dient ausschließlich dazu, Ihr Projekt wie in der Zuerkennung beschrieben, durchzuführen. Weder das Projekt noch das Institut dürfen von den Stipendiat/innen geändert werden. Nur in Ausnahmefällen kann einer Änderung zugesstimmt werden. Voraussetzung dafür sind die Bewilligungen des ICM und der akademischen Betreuung. Die allgemeinen Richtlinien haben Sie bereits mit der Stipendienzuerkennung erhalten. Sie finden diese noch einmal hier.

Annahme des Stipendiums

Ihr Stipendium wird erst dann wirksam, wenn Sie die Annahmeerklärung vollständig ausgefüllt und unterschrieben innerhalb von 4 Wochen an Ihr zuständiges OeAD-Regionalbüro geschickt haben (per E-Mail, Fax oder per Post).

Achtung: Wenn wir keine unterschriebene Annahmeerklärung von Ihnen erhalten, haben Sie keinen Anspruch auf das Stipendium.

Verspätete Ankunft

Der von Ihnen in der Annahmeerklärung angegebene Termin ist verbindlich. Er kann nur noch in Ausnahmefällen und aufgrund wichtiger Gründe geändert werden. Um den Antrittstermin Ihres Stipendiums zu verschieben, benötigen Sie die schriftliche Zustimmung Ihres/Ihrer akademischen Betreuers/in und Ihres/Ihrer zuständigen Sachbearbeiters/in im ICM.

Achtung:

  • Die verspätete Ankunft kann sich auf die Höhe der ersten Stipendienzahlung auswirken
  • Sie sind selbst verantwortlich für allfällige Änderungen betreffend Visa und Aufenthaltsgenehmigung
  • Trotz verspäteter Ankunft müssen Sie die gesamte Miete für den bereits fixierten Zeitraum für Ihre Unterkunft bezahlen

Sollte sich Ihre Anreise in Wien verzögern, teilen Sie dies bitte umgehend der OeAD-WohnraumverwaltungsGmbH mit (housing4scholars@oead.at).

Stipendienabruch und -aberkennung

Stipendienabbruch

Wenn Sie Ihr Stipendium vorzeitig abbrechen, informieren Sie bitte sofort, unter Angabe von Gründen, Ihr Regionalbüro. Bitte informieren Sie auch Ihre/n wissenschaftliche/n Betreuer/in.

Stipendienaberkennung

Eine Aberkennung des Stipendiums bedeutet, dass die Zahlungen entweder eingestellt werden oder dass Sie das gesamte Stipendium an die OeAD-GmbH zurückzahlen müssen. Ihr Stipendium kann aus den folgenden Gründen „aberkannt“ werden:

  • Nichteinhalten der Stipendienbedingungen: Wenn Sie die Bedingungen für Ihr Stipendium nicht erfüllen oder falsche Angaben machen, wird die Zahlung Ihres Stipendiums gestoppt.
  • Missachtung der österreichischen Rechtsvorschriften
  • Fehlende Leistungen: Wenn Ihre wissenschaftlichen Leistungen oder Ihre Sprachkenntnisse, die für die Verwirklichung des Forschungsvorhabens benötigt werden, nicht ausreichen bzw. kein Fortschritt in Ihrem Forschungsvorhaben festzustellen ist, müssen wir Ihr Stipendium einstellen.

Stipendienhöhe

Die Höhe des Stipendiums ist in den Richtlinien des Stipendiums geregelt und kann nicht erhöht werden.

Von der monatlichen Stipendienrate müssen die Unterkunft, die Versicherung und eventuell auch Studiengebühren bezahlt werden.

Achtung: Neben Ihrem OeAD-Stipendium dürfen Sie für diesen Zeitraum kein anderes Stipendium in Österreich erhalten. Wenn Sie eine andere finanzielle Förderung erhalten, müssen Sie den OeAD sofort informieren. Falls Sie dies nicht tun, wird die Zahlung Ihres OeAD-Stipendiums gestoppt.

Auszahlung des Stipendiums

Details zum Thema „Auszahlung des Stipendiums“ entnehmen Sie bitte der Website Ihres OeAD Regionalbüros.

Reisekosten

Sie erhalten zusätzlich zu Ihrem Stipendium keine Reisekosten, außer es ist in Ihrer Stipendienzuerkennung ausdrücklich erwähnt. Wenn Ihr Stipendium auch einen Reisekostenzuschuss erhält, müssen Sie nach Ankunft in Österreich die Originalreisebelege (inklusive Flugticket und Boardingpass sowie eine Zahlungsbestätigung) vorlegen. Wenn Sie die Belege nicht vorlegen können, haben Sie keinen Anspruch auf den Reisekostenzuschuss.

Beschäftigung

Während Sie Ihr OeAD-Stipendium erhalten, ist es nicht erlaubt einer bezahlten Arbeit in Österreich nachzugehen. Es gibt von dieser strengen Rechtsvorschrift nur wenige Ausnahmen z.B. eine geringfügige Beschäftigung oder ein Werkvertrag im Rahmen eines Forschungsvorhabens oder einer Lehrtätigkeit, die nicht mit dem Vorhaben im Rahmen des Stipendiums übereinstimmt. In jedem Fall muss dies von der OeAD-GmbH schriftlich genehmigt werden.

Wenn Sie eine Arbeit aufnehmen, die nicht zu diesen Ausnahmen zählt, wird die Auszahlung Ihres Stipendiums sofort gestoppt. Eine illegale Beschäftigung kann auch fremdenrechtliche Konsequenzen haben: Sie können aus Österreich ausgewiesen werden und ein Aufenthaltsverbot für Österreich erhalten. Weitere Informationen zum Thema "Beschäftigung" finden Sie hier.

Zentrum für Internationale Kooperation und Mobilität


+43 1 534 08 0

Ebendorferstraße 7
1010 Wien