Österreichischer Preis für Entwicklungsforschung

Nächste Ausschreibung: Mitte April 2021

Der Österreichische Preis für Entwicklungsforschung besteht aus einem Haupt- und einem Nachwuchspreis und wird vom OeAD (Österreichische Austauschdienst)-Gesellschaft mit beschränkter Haftung aus den Mitteln des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) an wissenschaftlich tätige Personen bzw. Institutionen verliehen, die eine besondere Leistung in Bezug auf Forschung für Entwicklung erbracht haben (Publikationen, Projekte und Initiativen).

Beide Auszeichnungen – Hauptpreis und Nachwuchspreis – stellen einen Beitrag zur besseren Sichtbarkeit der Entwicklungsforschung dar; sie dienen der Stimulierung des wissenschaftlichen entwicklungsrelevanten Diskurses sowie seiner gesellschaftlichen Verankerung in Österreich und der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit global relevanten Themen der Entwicklungsforschung und den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. Um der Vielfalt der Entwicklungsforschung gerecht zu werden, wird ein breites Spektrum an Themen abgedeckt und der trans- bzw. interdisziplinäre Charakter der Forschung betont.

Die nächste Ausschreibung des österreichischen Preises für Entwicklungsforschung findet ab Mitte April 2021 statt.

Der Hauptpreis

Der Hauptpreis wird jedes zweite Jahr für wissenschaftlich herausragende Publikationen, Projekte oder Initiativen an eine Person oder Institution bzw. an eine Person für ihr wissenschaftliches Lebenswerk verliehen. 2021 wird der Hauptpreis an eine Institution für herausragende wissenschaftliche Publikationen, Projekte oder Initiativen verliehen. Publikationen, Projekte und Initiativen müssen einen nachhaltigen „Leuchtturmcharakter“ für die Entwicklungsforschung im weitesten Sinn haben (etwa die erfolgreiche Etablierung eines regionalen akademischen Programms, die Etablierung einer Forschungseinrichtung, die langfristige und nachhaltige Durchführung eines für die Entwicklungsforschung relevanten Projektes usw.). Sie müssen von herausragender wissenschaftlicher Qualität sein und das Potential besitzen, den Diskurs der österreichischen Entwicklungsforschung zu bereichern.

Als entscheidende Kriterien dienen der Jury folgende Punkte:
- Wissenschaftliche Relevanz und Exzellenz
- Bedeutung für Entwicklung - Beitrag zur Lösung „globaler Herausforderungen“
- Bedeutung für Scientific Community und außerwissenschaftliche Öffentlichkeit

Der Hauptpreis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Der Nachwuchspreis

Der Nachwuchspreis, der ebenfalls zweijährig verliehen wird, würdigt wissenschaftliche Arbeiten und Publikationen im Bereich der „Globalen Herausforderungen“ (z.B. Klimawandel, Armut, Migration, Ressourcenknappheit, Ernährungssicherheit, demographischer Wandel, Gesundheit, nachhaltige Stadtentwicklung, Konfliktprävention und Friedenserhalt etc.). Jede Ausschreibung steht unter einem eigenen thematischen Schwerpunkt. Der Themenschwerpunkt des Österreichischen Nachwuchspreises für Entwicklungsforschung wird in der Ausschreibung, Mitte April 2021, bekannt gegeben.

Als Entscheidungskriterien zur Auswahl des Siegertextes dienen der Jury folgende Merkmale:
- Wissenschaftliche Relevanz und Exzellenz
- Bedeutung für Entwicklung
- Beitrag zur Lösung „globaler Herausforderungen“
- Bedeutung für Scientific Community und außerwissenschaftliche Öffentlichkeit

Der Nachwuchspreis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Auswahl und Verleihung

Die Auswahl und Bekanntgabe der Preisträger/innen erfolgt bis spätestens Oktober 2021.

Der Hauptpreis wird zusammen mit dem Nachwuchspreis im Rahmen eines feierlichen Festakts im November/Dezember 2021 durch den Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung oder eine hochrangige Ressortvertretung gemeinsam mit der Geschäftsführung der OeAD-GmbH verliehen.