Organisation und Aufgaben

Die OeAD-GmbH ist die österreichische Agentur für internationale Mobilität und Kooperation in Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Mit einem Budget von über 70 Millionen Euro und mehr als 250 Mitarbeiter/innen im Jahr 2020, fördert und vernetzt der OeAD Menschen und Institutionen mit zukunftsorientierten Programmen aus Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur.

Das folgende Organigramm veranschaulicht die Struktur des OeAD ab 2020.

Organigramm (per Mausklick vergrößern)

Leitbild

Die OeAD-GmbH berät, bewirbt und unterstützt internationale Kooperationen in Bildung, Wissenschaft und Forschung. Sie unterstützt strategische Entwicklung und begleitet Umsetzungsmaßnahmen. Sie analysiert internationale Entwicklungen und entwickelt daraus Empfehlungen und Maßnahmen.

Die Grundlagen: Laufendes Benchmarking, Wissensmanagement, Wissensverarbeitung und ständiger Dialog mit unseren Partner/innen.

Selbstverständnis & Aufgabenschwerpunkte

Die OeAD-GmbH ist die zentrale Servicestelle für europäische und internationale Mobilitäts- und Kooperationsprogramme in Bildung, Wissenschaft und Forschung.

  • Als Full Service Provider betreuen wir die Abwicklung und Konzeption der Programme.
  • Wir koordinieren das internationale Hochschulmarketing und vertreten den Bildungs- und Wissenschaftsstandort Österreich weltweit.
  • Wir sind fachkundige Partner für strategische Aufgaben bei internationalen Kooperationen.

Kerngeschäft

Unser Kerngeschäft ist der Austausch von Personen aller Alters- und Bildungsstufen.
Dabei unterstützen wir institutionelle Kooperationen innerhalb Europas und weltweit. Wir begleiten internationale Aktivitäten und koordinieren und unterstützen deren Umsetzung. Schwerpunkte sind unter anderem Entwicklungszusammenarbeit und Bildungsexport.

Aufgaben

Die OeAD-GmbH betreut den internationalen Austausch von Schüler/innen, Lehrlingen, Studierenden, Lehrenden und Wissenschaftler/innen und führt internationale Bildungsprojekte durch.

Wir

  • betreuen Programme zu Bildung, Ausbildung, Wissenschaft und Mobilität und Maßnahmen zur Internationalisierung
  • unterstützen und beraten den Bund bei der Konzeption und Weiterentwicklung europäischer und internationaler Initiativen
  • informieren und beraten Institutionen, besonders Bildungsinstitutionen, und österreichische Vertretungsbehörden. bieten Serviceleistungen für Mobilität in europäischen und internationalen Kooperationen
  • präsentieren Österreich weltweit als Bildungsstandort
  • betreuen Programme zur Kooperation bei Entwicklungszusammenarbeit
  • vertreten österreichische Interessen gegenüber europäischen und internationalen Institutionen im Auftrag des Bundes
  • informieren die Öffentlichkeit über europäische und internationale Zusammenarbeit
  • unterstützen Universitätslehrgänge zur Vorbereitung auf Ergänzungsprüfungen (Vorstudienlehrgänge)
  • unterstützen nationale Stellen für internationale und europäische Netzwerke und Transparenzinstrumente
  • führen Programme und Maßnahmen öffentlicher und privater Geldgeber zur Internationalisierung von Bildung durch.