Publikationen

Hauptinfos und Magazine

Strategie

Zahlen und Fakten

Meilensteine

Die Meilensteine zeigen die wichtigsten Stationen des OeAD im Kontext von europäischen oder österreichischen Entwicklungen, die uns beeinflußten von 1961 bis 2021. Begleiten Sie uns auf dieser Zeitreise!

Bildung und Gesellschaft

Holocaust Education

Erasmus+ und Europäisches Solidaritätskorps (ESK)

Als nationale Agentur für Erasmus+ in Österreich fördert der OeAD jährlich tausende Auslandsaufenthalte. Im Erasmus+ Bildungsbereich werden bis zu 240.000 Teilnehmer/innen aus Österreich aus den vier Sektoren Hochschule, Schulbildung, Berufsbildung und Erwachsenenbildung erwartet, die während der Programmperiode 2021-2027 mit Erasmus+ mobil sind. Das sind durchschnittlich rund 34.300 Personen pro Jahr. Im Erasmus+ Jugendbereich sind es pro Jahr 13.000 Menschen, sprich bis zum Ende der Programmperiode werden rund 91.000 Teilnehmer/innen die Austauschmöglichkeiten genützt haben. Österreich erhält von 2021 bis 2027 voraussichtlich 683 Mio. Euro für Erasmus+ und das Europäische Solidaritätskorps aus dem Fördertopf der Europäischen Union.

Bei den zentralen Aktionen von Erasmus+ werden Projekte direkt in Brüssel eingereicht, es herrscht weltweite Konkurrenz. Der OeAD unterstützt die Hochschulen durch ein umfangreiches Beratungsangebot. Bei Capacity Building in Higher Education, Jean Monnet, Erasmus Mundus, European Universities und Wissensallianzen sind 2014-20 weltweit über 14.600 Projekte eingereicht worden. Von den aus Österreich eingereichten 225 Projekten als Koordinator wurden 35 % genehmigt, die Erfolgsquote war damit deutlich höher als der Durchschnitt (21,9 %).

Im Projekt „Erasmus back to School“ besuchen seit 10 Jahren Erasmus-Studierende ihre ehemaligen Schulen, berichten von ihren Erfahrungen und machen Lust auf einen Auslandsaufenthalt. Seit Bestehen des Projekts haben mehr als 600 Schulbesuche stattgefunden, 18.000 Schüler/innen wurden erreicht. Mittlerweile wurde das Projekt auch auf andere Bildungsbereiche ausgeweitet.

Im Rahmen der globalen Ausweitung des Programms Erasmus+ wurden im Jahr 2020 1.660 Mobilitäten von Studierenden und Hochschulangehörigen zwischen Österreich und 65 Ländern auf allen Kontinenten gefördert. Erasmus+ international fördert die Vernetzung von Hochschulen weltweit und in allen Fachbereichen.

Europass

ibw-Studie: Auslandsmobilität in der Lehrlingsausbildung (2021)

BMB: Zwischenevaluierung der Umsetzung des Erasmus+ Programms in Österreich (2017)

Erasmus+ Bildung: Award

TCA „Showing and Identifying Impact of Erasmus+ on EU and National Level”

Studieren und Forschen in Österreich

Studieren und Forschen weltweit

OeAD im Ausland

Umfragen und Themenpapiere

Fachpublikationen und Schriftenreihe

Koordinierungsstelle für den NQR

OeAD-Schriftenreihe

Bisher wurden acht Bände in Kooperation mit dem StudienVerlag veröffentlicht. Die Reihe beschäftigt sich mit unterschiedlichen Fragen der Internationalisierung von Bildung. Ziel ist es, die aus der operativen Praxis gewonnenen Expertise der OeAD-GmbH in einen breiteren Diskurs einzubringen sowie die gesellschaftlichen und bildungspolitischen Rahmenbedingungen von Mobilität und Internationalisierung zu diskutieren.

Folgende Publikationen wurden veröffentlicht:

Seit 2018 veröffentlicht der OeAD im Rahmen seiner Schriftenreihe Artikel auf dieser Website. Zur Online-Schriftenreihe

Sonderpublikationen

Die Publikationen sind erhältlich im gut sortierten Buchhandel oder beim StudienVerlag:
www.studienverlag.at

Jahresabschluss und Corporate Governance