10 Jahre APPEAR „Hörschau" Stimmen aus dem Süden: Forschen für nachhaltige Entwicklung

25. Juni 2021 Forscher/innen
10 Jahre und 10 Stimmen von Forscher/innen und Studierende aus dem globalen Süden in APPEAR-Projekten.

Heilpflanzen gegen Malaria in einem pharmazeutischen Verzeichnis dokumentieren und traditionelles Wissen in akademischen Trainings weitergeben: Das waren die Ziele eines der ersten APPEAR-Projekte zwischen Burkina Faso und Österreich. Ein Projekt im Bereich Medizinanthropologie in Uganda erforschte die soziokulturellen Aspekte von Krankheit und Gesundheit. Und in einer anderen Hochschulkooperation beschäftigten sich Forscher/innen mit nachhaltiger Stadtentwicklung in Dakar, der Hauptstadt Senegals, die einige Gemeinsamkeiten mit der Seestadt in Wien teilt wie dem Zugang zu „grüner Energie“.

Zu diesen und weiteren entwicklungspolitisch relevanten Themen wie Ernährung, Energie oder Menschenrechte – immer mit Bezug auf den „Weltvertrag“ und die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele - kommen aus 10 Jahren 10 Stimmen zu Wort. Wir widmen diese „Hörschau“ einigen engagierten Forscherinnen, Forschern und Studierenden aus dem globalen Süden, die in der vergangenen Dekade in APPEAR-Projekten ihr Wissen und ihre Expertise geteilt haben und erweitern konnten.

10 Jahre disziplin- und kulturübergreifend forschen, lehren und lernen im Rahmen von internationalen Hochschulkooperationen des akademischen Programms APPEAR (Austria Partnership Programm in Higher Education and Research for Development). APPEAR fördert Partnerschaften zwischen Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen in Österreich und ausgewählten Schwerpunktländern und -regionen der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) und wird vom OeAD umgesetzt. 2010 ist das durch die OEZA finanzierte akademische Programm gestartet. 2020 begann die dritte Phase, die 2027 endet.

Gestaltung und Moderation: Maiada Hadaia (für den Sendungsinhalt verantwortlich)

Stimmen aus dem Süden:

Dr.in Aline Lamine Meda, VetMed Wien, Projektkoordinaotrin MEAMP (Sendung von 2013)

Dr. Constantine Steven Loum, APPEAR Alumnus im Projekt MA-MEDANIH, Gulu Universität Uganda (Sendung von 2017)

Dr.in Atekelt Abebe Ketema, APPEAR Alumna, Bahir Dar University Institute of Technology (BiT) (Sendung von 2015)

Prof. in Dr.in Nzula Kitaka, Egerton Universität (Kenya), Mitarbeitrein IPGL BOKU Wien (Sendung von 2015)

Dr. Najib Bateganya, APPEAR und IPGL Alumnus, Uganda (Sendung von 2015)

Aminata Fall Msc, TU Wien, APEAR Projektkoordinatorin SEA4cities,

Dipl. Ing.in Dr.in Mary Ekyaligonza, BOKU Wien, APPEAR-Alumna im AER (Sendung von 2018)

Dr.in Astghik Sahakyan: Armenian National Agricultural University, Mitarbeiterin im APPEAR-Projekt BOAA (Sendung von 2018)

Prof. Dr. Ahmed Muhaisen, Director of External Affairs, Islamic University of Gaza, Projektkoordinator APPEAR CBEEB (Sendung von 2014) Prof.

Prof. Dr. Kalkidan Negash Obse, APPEAR Alumnus im Projekt APLHRE (Sendung von 2014)

Musik: Triplexity Afro Blue, Afro Red; Sundayers-Dentro de Mi; Niall-Smell Like Roses; A.K.1974-Jangan Takut Don #039 t Be Afraid. Nachzuhören auf Jamendo, einer Community für freie, legale und unlimitierte Musik, die unter Creative Commons Lizenzen veröffentlicht wurde.San_jyla fraternite

Podcast-Logo: Alumni AudioLab