Wir sind zur Initiative "Digitales Lernen" angemeldet: Was jetzt?

23. Februar 2021 Schule
Kacheln, die den Weg zur digitalen Schule skizzieren
Der Anmeldeprozess ist abgeschlossen. Zahlreiche Schulen haben sich zur Geräte-Initiative "Digitales Lernen" angemeldet. Wie es nun weiter geht lesen Sie hier.

Als angemeldete Schule stehen Sie nun vor der Frage, wie Sie sich bestmöglich auf den Einsatz der Endgeräte im nächsten Schuljahr an Ihrem Schulstandort vorbereiten können und welche nächsten Maßnahmen Sie setzen sollten. Um Sie auf Ihrem Weg zu unterstützen, finden Sie hier einen Überblick über die nächsten Schritte.

Letter of Intent zeigt Entwicklungsbereiche auf

Mit der Anmeldung Ihrer Schule haben Sie den Letter of Intent bestätigt und Ihre Absicht bekräftigt, sich Schritt für Schritt auf den Weg zu einer Digitalen Schule zu machen. Der Letter of Intent zeigt Ihnen zu entwickelnde Qualitätsbereiche auf, auf die Ihre Schule in Vorbereitung auf die Geräteausgabe im kommenden Schuljahr ein Augenmerk legen soll. Diese sind:

  • Schulentwicklung und Steuerung
  • Herstellung der erforderlichen Infrastruktur
  • Pädagogische Einsatzszenarien und Verknüpfung mit Digitaler Grundbildung sowie
  • Fort- und Weiterbildung

Im Letter of Intent finden sich noch erklärende Erläuterungen zu diesen Punkten.

Nächste Schritte zur Vorbereitung am Schulstandort

Der Teilnahmeprozess aus Perspektive einer Schule veranschaulicht den Fahrplan im Vorbereitungsjahr. Folgende Punkte sind nun für Sie von besonderer Relevanz:

  • Punkt 6: Schulinterne Steuerungsgruppe formieren
    Nach der getroffenen Teilnahmeentscheidung gründet jede Schule eine Steuerungsgruppe unter der Führung der Schulleitung. Diese Gruppe steuert die Umsetzung am Standort. Sie koordiniert die digitale Schulentwicklung, legt Rahmenbedingungen und Ansprechpartner/innen für die schulinterne Unterstützung von Kolleg/innen fest und stellt die Einbeziehung der Endgeräte beispielsweise in der Internet Policy der Schule sicher.
  • Punkt 7: Erforderliche IKT-Infrastruktur mit Schulerhalter herstellen
    In Abstimmung und mit Unterstützung durch den Schulerhalter werden die notwendigen Mindestanforderungen für den Einsatz der Geräte am Schulstandort hergestellt. Die Mindestanforderungen müssen für die teilnehmenden Klassen der 5. (und 6.) Schulstufe bis zum Beginn des Schuljahrs 2021/22 hergestellt sein.
  • Punkt 8: Initiative im Zuge der Schulanmeldung bewerben
    Informieren Sie Eltern und Erziehungsberechtigte über die wesentlichen Eckpunkte der Initiative und die pädagogische Zielsetzung für Ihren Standort. Zur Unterstützung steht das Informationsblatt für Erziehungsberechtigte bereit. Informationen erhalten Sie auch auf dieser Website und in unseren neuen Webinaren.
  • Punkt 9: MOOCs absolvieren und sonstige Beratungs-,Unterstützungs- und Fortbildungsangebote in Anspruch nehmen
    Neben der technischen Vorbereitung des Schulstandorts sind auch pädagogische Vorbereitungen zu treffen. Mit der Realisierung der Geräteinitiative wird IT-gestützter Unterricht in der Sekundarstufe I implementiert. Im Mittelpunkt steht die sinnvolle und eine das Lernen unterstützende Verwendung der Geräte. Schulen wird nahegelegt, ihre Lehrer/innenteams entsprechend fortzubilden und die vielfältigen Angebote der Pädagogischen Hochschulen, Virtuellen Pädagogischen Hochschule und von eEducation zu nützen. Die Initiative digifolio bietet einen guten Überblick und verknüpft Fortbildungsangebote mit dem digitalen Kompetenzmodell der Lehrenden. Der Distance Learning MOOC vermittelt Grundlagen. Der digi.konzept MOOC ist in Vorbereitung.
  • Punkt 10: Formloses Digitalisierungskonzept in den Schulentwicklungsplan integrieren (siehe Newsbeitrag:Ihr Weg zum Digitalisierungskonzept).

All diese Punkte sollten im Laufe des aktuellen Semesters in die Wege geleitet werden, um im Herbst gut auf den Geräteeinsatz vorbereitet zu sein. Weder das Digitalisierungskonzept noch Informationen zu Ihrer schulinternen Steuerungsgruppe müssen an uns oder an das BMBWF weitergeleitet werden. Stimmen Sie sich stattdessen intensiv mit Ihrer Schulqualitätsmanagerin / Ihrem Schulqualitätsmanager über Ihre Ziele und Vorhaben ab. Der Entwicklungsprozess zur Digitalen Schule soll jedenfalls in den Schulentwicklungsplan einfließen und mit den Instrumenten des Qualitätsmanagements abgebildet werden. Bei Fragen können Sie sich selbstverständlich jederzeit gerne an wenden.