Österreichisch-afrikanische Netzwerke in Wissenschaft und Forschung

28. Februar 2020 EntwicklungsforschungForscher/innen
"Africa-UniNet"– das neue Wissenschaftsnetzwerk – wurde ins Leben gerufen und wir waren bei der feierlichen Eröffnung dabei.

"Africa-UniNet"– das neue Wissenschaftsnetzwerk – wurde Anfang des Jahres vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, der Universität für Bodenkultur und der OeAD-GmbH ins Leben gerufen. Vertreter/innen zahlreicher Hochschulen und wissenschaftlicher Einrichtungen aus Afrika sind in Wien zusammen gekommen, um gemeinsam mit ihren österreichischen Kolleg/innen die Aufgaben im Netzwerk zu diskutieren und zukünftige Partnerschaften aufzubauen. Bei einem Empfang im BMBWF hat "Welt im Ohr" die feierliche Stimmung eingefangen und ist auch den Fragen nachgegangen, wie die Idee des Netzwerkes eigentlich entstanden ist und warum Hochschulen am afrikanischen Kontinent wichtige Partner für österreichische Universitäten sind.

Europäisch-afrikanische Kooperationen laufen auch im universitären Bereich nicht immer auf Augenhöhe und nicht immer partnerschaftlich ab. Oft sind wissenschaftliche Interessen divergent und postkoloniale Machtstrukturen erschweren die akademische Zusammenarbeit. Hier will das neue österreichisch-afrikanische Forschungsnetzwerk gezielt gegensteuern. Partizipation, demokratische Entscheidungsprozesse, sensibler Umgang mit politischen, ökonomischen, geschlechterspezifischen Fragestellungen zeichnen das Netzwerk aus. Im zweiten Teil der Sendung berichtet eine Wissenschaftlerin aus ihrer langjährigen Erfahrung mit österreichisch-afrikanischen Kooperationsprojekten.

Gestaltung und Moderation: Maiada Hadaia (Verantwortlich für den Sendungsinhalt)

Im Interview:

Prof. Dr. Heinz Faßmann, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. Hubert Hasenauer, Rektor Universität für Bodenkultur (BOKU), Präsident AfricaUniNet

Dr. Jakob Calice, Direktor OeAD-GmbH

Dr.in Gabriele Slezak, Institut für Afrikawissenschaften Universität Wien, Leitung Öffentlichkeitsarbeit ÖFSE

Prof. Dr. Andreas Obrecht, Bereichsleiter Wissenschaft und Forschung für Entwicklungszusammenarbeit, AfricaUniNet

Sendetermin: Freitag 28.02, 20:00-21:00 Uhr

Musik: Triplexity-Three 4 Ten; Inesperado-Mano Negra Radio edit feat. Ara Malikian; Petite Viking-AFRICAN DREAM; Inesperado-Ama sua Radio edit. Nachzuhören auf Jamendo einer Community für freie, legale und unlimitierte Musik, die unter Creative Commons Lizenzen veröffentlicht wurde.