Erasmus+ Call zur Förderung von sozialer Eingliederung und gemeinsamen Werten

1. November 2019 Europäische ProgrammeBerufsbildungSchule
Flagge Europäische Union, Sternenkreis auf blauem Grund
Los 1 der Aufforderung EACEA / 34/2019 vom 22.10.2019 richtet sich an die Bereiche allgemeine und berufliche Bildung.

Einreichfrist: 25. Februar 2020, 17 Uhr (Ortszeit Brüssel)

Die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen der Leitaktion 3 wird Projekte unterstützen, die entweder

  • bewährte Verfahrung für integratives Lernen verbreiten oder ausweiten, insbesondere auf lokaler Ebene
    oder
  • innovative Methoden und Verfahren zur Förderung von integrativem Lernen und von gemeinsamen Werten entwickeln und umsetzen

Die Vorschläge müssen ferner auf eines der folgenden Ziele ausgerichtet sein:

  • a) Verbesserung des Erwerbs von sozialer Kompetenz und Bürgerkompetenz, Förderung von Wissen, Verständnis und Eigenverantwortung im Bereich der Werte und der Grundrechte;
  • b) Förderung einer inklusiven allgemeinen und beruflichen Bildung sowie Förderung der Bildung von benachteiligten Lernenden
  • c) Verbesserung des kritischen Denkens sowie der Medienkompetenz von Lernenden, Eltern und pädagogischem Personal
  • d) Unterstützung der Integration neu angekommener Migranten in eine qualitativ hochwertige Bildung
  • e) Förderung der digitalen Kompetenz und der Kompetenzen von Gruppen, die von der digitalen Entwicklung ausgeschlossen sind durch Partnerschaften zwischen Schulen, Unternehmen und dem nicht formalen Sektor, einschließlich öffentlicher Büchereien

Die Projekte sollten Rollenmodelle als festen Bestandteil in ihre Aktivitäten einbinden.

Projektdauer: 24 oder 36 Monate.

Insgesamt stehen 14 Mio. Euro für die Kofinanzierung von Projekten für Los 1 zur Verfügung.

Eine Online-Informationsveranstaltung ist für den 15. November geplant.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.