Publikation von Laura Wiesböck "In besserer Gesellschaft"

#Forscher/innen
Wiesböck "in besserer Gesellschaft"
Die ehemalige Marietta Blau-Stipendiatin befasst sich in ihrem aktuellen Werk mit (Un)gleichheit in der Gesellschaft.

Für ihre Dissertation forschte Dr. Wiesböck, mithilfe eines Marietta Blau Stipendiums des OeAD, an der renommierten Oxford University.

Die Soziologin ist derzeit an der Universität Wien beheimatet und untersucht dort Formen, Ursachen und Auswirkungen von sozialer Ungleichheit. Für ihre akademische Arbeit wurde sie mit dem Theodor- Körner-Preis und dem Bank Austria Forschungspreis ausgezeichnet. Neben wissenschaftlichen Artikeln publiziert sie regelmäßig in Tagesmedien wie Zeit, Standard oder ORF Science.

In ihrem kürzlich erschienenen Buch "In besserer Gesellschaft. Der selbstgerechte Blick auf die Anderen" (Kremayr & Scheriau) geht sie der menschlichen Sehnsucht nach Überlegenheit auf den Grund.

Frau Wiesböck stellt ihre Publikation in mehreren Buchpräsentationen vor.

Zudem wird in der nächsten Ausgabe der OeAD-News, die Ende März erscheinen wird, eine ausführliche Rezension zu dem Werk zu lesen sein.