Finnische Delegation zu Besuch beim Team Erasmus+ Schulbildung

Vertreter/innen der finnischen Delegation und der Nationalagentur
Auch Pädagog/innen aus Wien nutzten die Gelegenheit zum regen Austausch mit Expert/innen aus Finnland.

Das finnische Schulsystem gilt seit den herausragenden PISA-Ergebnissen als besonderes Erfolgsmodell. Deshalb lud die Nationalagentur am 20. November 2017 Pädagog/innen, Direktor/innen und eine Vertreterin des SSR in Wien ein, sich mit den Gästen aus Finnland auszutauschen und künftige Kooperationen zu besprechen. Bei den Delegationsvertreter/innen handelte sich vorwiegend um Finnlandschweden, daher lag der Fokus auf dem Sprachenlernen, den Minderheitssprachen und bilingualem Unterricht. Spannend war auch die Diskussion um die unterschiedlichen Bildungssysteme - aber auch deren Gemeinsamkeiten.

Für nächstes Jahr plant die finnische Delegation eine Studienreise mit 25 finnischen Pädagog/innen in Österreich. Am Programm soll der Besuch verschiedener Schulen der Primar- und Sekundarstufe in Wien und Umgebung stehen. Wir freuen uns über das große gegenseitige Interesse und danken allen österreichischen Pädagog/innen, die unserer Einladung gefolgt sind und nächstes Jahr den finnischen Kolleg/innen einen praxisnahen Einblick in ihre Schule ermöglichen werden.