OeAD und österreichische Hochschulen bei der EAIE in Sevilla

Messestand bei der EAIA in Sevilla
Die österreichischen Hochschulen präsentieren sich von 12. bis 15. September mit neuem Stand-Design bei der größten Hochschulmesse Europas.

Die OeAD-GmbH vertritt gemeinsam mit den österreichischen Universitäten und Fachhochschulen derzeit den Hochschulstandort Österreich bei der EAIE Sevilla 2017. 6.000 Besucher/innen und über 250 Aussteller/innen nutzen die 29. Konferenz der "European Association for International Education", um „ein Mosaik der Kulturen“ zu legen – so das heurige Motto.

Mit neuem Stand-Design "Highlight your Future. Study in Austria" präsentieren sich am Österreich-Stand Vertreter/innen von 22 österreichischen Hochschulen. Sieben Vertreter/innen sind in Vorträgen und Workshops aktiv. Rosayln Eder von der FH Salzburg zum Beispiel fungiert als Chair der Session “Designing generic-skills learning outcomes for traineeships abroad“. Gabriele Abermann, ebenfalls von der FH Salzburg, stellt gemeinsam mit niederländischen Hochschulvertreter/innen die Frage, ob der Bologna-Prozess tot sei. Und Johannes Wetzinger von der FH bfi Wien ist einer der Sprecher im Workshop „Wie man erfolgreich Anträge für strategische Partnerschaften in Erasmus+ schreibt“. OeAD-Geschäftsführer Stefan Zotti und sein Team sind für die Organisation und die allgemeine Beratung der österreichischen Präsenz zuständig.