Welt im Ohr: Best-of Globale Dialoge "movements | die Welt in Bewegung"

#OeAD#Podcasts
Welt im Ohr
In dieser Sendung am Freitag, 7. Juli 2017 ist ein Best-of der entwicklungspolitischen Sendereihe "Globale Dialoge – Women on Air" auf Ö1 Campusradio zu hören.

Die nächste Radiosendung im Rahmen der Sendereihe „Welt im Ohr“ auf ORF Ö1 Campus wird am 7. Juli 2017 um 20 Uhr zu hören sein.

Best-of Globale Dialoge: „movements |die Welt in Bewegung“

In dieser Sendung ist ein Best-of der entwicklungspolitischen Sendereihe Globale Dialoge – Women on Air zu hören. Wir haben vier der acht Beiträge über Frauen und wie sie die Welt bewegen, übernommen. Die Redakteurinnen haben mit ihrer Jahres-CD den Civil Media Award 2017 in der Kategorie Radio, Access und Empowerment gewonnen.

Im Jahr 2016 legte die Redaktionsgruppe "Women on Air" ihren Schwerpunkt der Sendereihe Globale Dialoge auf Radio Orange 94.0 auf das Thema "movements | Die Welt in Bewegung". Damit gemeint sind Frauen in Bewegung – physisch sowie politisch. Die Redaktionsgruppe trat mit Frauen auf der Flucht, in der Migration und in politischen Bewegungen in Dialog und hörte ihre Geschichten und welchen Herausforderungen sie ausgesetzt sind. Darüber hinaus beleuchten die Beiträge, welche politischen Praktiken Frauen weltweit entwickeln und wie sie sich gegen Ungerechtigkeiten zur Wehr setzen.

Zu hören sind die Globalen Dialoge: Jeden Dienstag von 13 bis 14 Uhr auf ORANGE 94.0, sowie weltweit via Live-Stream und über die App. Nachgehört werden können sie im Audio-Archiv der Sendereihe Globale Dialoge.

Gestaltung und Moderation: Maiada Hadaia

Sendetermin: Freitag, 7.Juli 2017, 20 bis 21 Uhr

Live hören: Campusradio (rechts finden Sie den Player)

Nachhören: Podcast

Welt im Ohr ist eine Sendereihe der OeAD-Abteilung für Bildung und Forschung für internationale Entwicklungszusammenarbeit. Gerne möchten wir Sie zudem darauf aufmerksam machen, dass die letzte Radiosendung mit dem Titel „Medizinanthropologie: Über die soziokulturellen Aspekte von Gesundheit“ nun nachträglich in unserem Weblog und auf der KEF-Webseite hörbar ist.